Hauptbühne Genovevaburg

The Black Rider

Mitten ins Herz

Musik und Gesangstexte: Tom Waits
Buch: William S. Burroughs
Premiere: 01. Juli 2023

Intendant Alexander May führt Regie bei diesem Erfolgsmusical, dass die Zuschauenden in eine phantastische, surreale Welt entführt.

Nicht jede Liebe wird auf Anhieb toleriert: Um die Hand von Käthchen zu gewinnen, muss sich der junge Schreiber Wilhelm einer Prüfung unterziehen. Er soll den Schreibtisch verlassen und ein anderer werden, ein Jägersmann – so will es der Brauch, so will es auch Käthchens Vater, der traditionsbewusste Förster. Doch Schießen will gelernt sein! Wilhelm verfehlt jedes Ziel und droht an der Aufgabe zu scheitern. Also zurück ins Studierzimmer und Bücher wälzen? Nein! Die Rettung naht aus dem dunklen Wald in Form einer unheilvollen Gestalt. Sie bietet ihm magische Kugeln an, mit deren Hilfe er zum treffsicheren Schützen wird. Allerdings hat die Sache einen Haken … Wilhelm nimmt das Risiko in Kauf und gibt vor versammelter Hochzeitsgesellschaft den finalen Schuss ab. Kann er die alt­ hergebrachten Ansprüche erfüllen oder geht er an ihnen zugrunde?

Ausnahmemusiker Tom Waits schuf gemeinsam mit Beat-Poet William S. Burroughs und Theatermacher Robert Wilson ein unkonventionelles Musical, das aufgrund seines morbiden Charmes schnell Kultstatus erlangte. Angelehnt an die schaurige Volkssage »Der Freischütz« besticht es vor allem durch tiefgründige Texte, bizarre Figuren und außergewöhnliche Musik.

Spieldauer ca. 2 Stunden / 1 Pause

Entdecker-Bonus_220px_RGB_Weiss

Für evm-Kundinnen und Kunden wird „The Black Rider“ am 8. Juli zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Ensemble

Stelzfuß: Anne Müller
Amtsschreiber Wilhelm: Lukas Benjamin Engel
Erbförster Bertram: Merten Schroedter
Anne/Conférencière: Sabine Brandauer
Käthchen: Lena Maria Hendlinger,
Jägersbursche Robert/Georg Schmid/Wilderer: Martin Geisen
Erbförster Kuno/Herzog: Andreas Barth

Band: Matthias Flake, Mario Waxenegger, Jan-Felix Rohde, Volker Deglmann, Peter Christof, Thomas Bethmann, Thomas Wörle

Inszenierung: Alexander May
Bühne/Kostüme: Caroline Neven Du Mont
Musikalische Leitung:
Matthias Flake
Choreografie:
Morris Perry

Technische Leitung: Robert Kaes
Bühnenmalerei: Reinhold König

Trailer

play

Galerie

Pressestimmen

"Caroline Neven Du Mont hat ein Bühnenbild und Kostüme entworfen, die einen überraschend bunten und detailverliebten Rahmen geben, der vom Regie führenden Intendanten Alexander May und vom Choreografen Morris Perry nach Kräften ausgefüllt wird (…). Gut, dass mit Morris Perry ein Choreograf engagiert ist, der nicht nur die Hauptfiguren, sondern auch die Statisterie in prächtigen Tiermenschkostümen zu bewegen weiß – und den Tanz mit dem Teufel im wahrsten Sinne des Wortes auf die Bühne bringt. Beziehungsweise: den Tanz mit der Teufelin. Denn die Rolle liegt in Händen von Anne Müller – und da liegt sie gut. Die Schauspielerin hat als Stelzfuß ein Panorama-Besteck an Stimmmitteln bereit, singt von Kreissägen- über Chanson- und Kleinmädchenstimme mit großer Wandelbarkeit und unmittelbarer Wirkkraft: ein tolles Rollenporträt. Und auch bei Merten Schroedter (Erbförster Bertram), Andreas Barth (Erbförster Kuno) und Sabine Brandauer (Anne/ Conférencière) bleiben keine Wünsche offen, gemeinsam mit Lukas Benjamin Engel als Wilhelm und Lena Maria Hendlinger (Käthchen), die ein (zumindest zu Beginn noch) herrlich naives Paar abgeben, ist hier ein sehr spielfreudiges Ensemble versammelt. Besondere Anforderungen sind an Martin Geisen gestellt, der als Jägersbursche Robert/Wilderer auch eine Szene rittlings am Baum hängend singen muss – und kann."
Rhein-Zeitung, 03.07.2023

Vorstellungen

Besetzung

Share:
2023 © Burgfestspiele Mayen
Unsere Webseite nutzt Cookies. Einige sind essenziell, während andere uns helfen, die Seite und Ihre Erfahrung zu verbessern.  Individuell anpassen Individuell anpassen
Alle akzeptieren