Herzlich Willkommen!

LIEBES PUBLIKUM!

Wir freuen uns, Ihnen das ursprünglich für 2020 geplante Programm jetzt im Sommer 2021 zeigen zu können. 

In Abstimmung mit den zuständigen Gesundheits- und Ordnungsämtern sind bei Ihrem Besuch derzeit allerdings verschiedene Regelungen zu beachten. Auf Basis der aktuell gültigen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz informieren wir Sie HIER über die Besonderheiten beim Besuch der Festspiele.

Zur Kartenreservierung wenden Sie sich bitte direkt an unser Ticketcenter Bell Regional, Touristikcenter, Rosengasse 5, 56727 Mayen, unter der Ticket-Hotline: 02651 / 494942, per Mail an tickets@touristikcenter-mayen.de oder klicken Sie HIER zur online Reservierung.

 

Burgfestspiele Mayen 2021: Mit Sicherheit – Theater!

Wir freuen uns auf Sie!

 

P.S. Wer bis dahin ein wenig in Erinnerungen zu schwelgen möchte, findet hier nochmals unser Video mit Ausschnitten aus den Programmen von 2018 und 2019!

Aktuelles

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
Veröffentlicht am 04.06.21

Unser Intendant Daniel Ris im TV-Mittelrhein "Regio-Chat". ... weiterlesenweniger

Comment on Facebook

Gibt es auch wieder Freikarten für Ontex - Mitarbeiter? Knapp die Hälfte von 2019 würde reichen.

Veröffentlicht am 02.06.21

Ausstellung über den „Zuckertoni“

Er ist Mayens bekanntestes Original: Anton Kohlhaas, am 14. April 1904 in Mayen geboren, allgemein bekannt unter seinem Spitznamen „Zuckertoni“. Ihm ist auch das erste Bürgerbühnen-Projekt der Burgfestspiele Mayen gewidmet.

Im Mai 2017 begannen die Festspiele in Zusammenarbeit mit dem Geschichts- und Altertumsverein und der Mayener Mundart-Gruppe ihre Recherche um Begebenheiten, Bilder und Geschichten vom und rund um den „Antunn“. Unter Leitung des Vorsitzenden des GAV Hans Schüller ist nun auch eine Ausstellung über ihn entstanden. In Kooperation mit der Stehbach-Galerie von Richard Frensch, dem Eifelmuseum unter Leitung von Alina Wilbert-Rosenbaum und den Burgfestspielen wurden sowohl künstlerische als auch dokumentarische Exponate zusammengetragen.

Zur Vernissage am Samstag, dem 12. Juni, um 11 Uhr in der Stehbach-Galerie im Stehbach 31 in Mayen werden Oberbürgermeister Dirk Meid und Hans Schüller in die Ausstellung einführen. Der Intendant der Burgfestspiele Daniel Ris wird den Bogen zum Theaterprojekt schlagen. Musikalisch ergänzt wird das Programm durch zwei live Auftritte des Bürgerbühnen-Ensembles, das am Abend dann die Premiere bestreitet. Geöffnet ist die Ausstellung bis zum 11. Juli an allen Samstagen und Sonntagen von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Auf Basis der aktuell gültigen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz sind beim Besuch der Ausstellung aktuell allerdings einige Regelungen zu beachten. In Abstimmung mit den zuständigen Gesundheits- und Ordnungsämtern dürfen sich in den Ausstellungsräumen insgesamt maximal acht Personen gleichzeitig aufhalten.

Derzeit gilt auch die Pflicht der Kontakterfassung zur Kontaktnachverfolgung im Bedarfsfall. Hierzu können Sie ganz einfach am Einlass den QR-Code scannen und über die „Luca-App“ einchecken. Die „Luca-App“ ist in den üblichen App-Stores herunterzuladen. Alternativ besteht die Möglichkeit der Erfassung per Datenerfassungsblatt, welches Sie in der Ausstellung bekommen können. Außerdem ist eine Voranmeldung nötig. Anmeldungen zur Vernissage und zur Ausstellung bitte per E-Mail an fsj-kultur@burgfestspiele-mayen.de
... weiterlesenweniger

Ausstellung über den „Zuckertoni“

Er ist Mayens bekanntestes Original: Anton Kohlhaas, am 14. April 1904 in Mayen geboren, allgemein bekannt unter seinem Spitznamen „Zuckertoni“. Ihm ist auch das erste Bürgerbühnen-Projekt der Burgfestspiele Mayen gewidmet. 

Im Mai 2017 begannen die Festspiele in Zusammenarbeit mit dem Geschichts- und Altertumsverein und der Mayener Mundart-Gruppe ihre Recherche um Begebenheiten, Bilder und Geschichten vom und rund um den „Antunn“. Unter Leitung des Vorsitzenden des GAV Hans Schüller ist nun auch eine Ausstellung über ihn entstanden. In Kooperation mit der Stehbach-Galerie von Richard Frensch, dem Eifelmuseum unter Leitung von Alina Wilbert-Rosenbaum und den Burgfestspielen wurden sowohl künstlerische als auch dokumentarische Exponate zusammengetragen. 

Zur Vernissage am Samstag, dem 12. Juni, um 11 Uhr in der Stehbach-Galerie im Stehbach 31 in Mayen werden Oberbürgermeister Dirk Meid und Hans Schüller in die Ausstellung einführen. Der Intendant der Burgfestspiele Daniel Ris wird den Bogen zum Theaterprojekt schlagen. Musikalisch ergänzt wird das Programm durch zwei live Auftritte des Bürgerbühnen-Ensembles, das am Abend dann die Premiere bestreitet. Geöffnet ist die Ausstellung bis zum 11. Juli an allen Samstagen und Sonntagen von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. 

Auf Basis der aktuell gültigen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz sind beim Besuch der Ausstellung aktuell allerdings einige Regelungen zu beachten.  In Abstimmung mit den zuständigen Gesundheits- und Ordnungsämtern dürfen sich in den Ausstellungsräumen insgesamt maximal acht Personen gleichzeitig aufhalten. 

Derzeit gilt auch die Pflicht der Kontakterfassung zur Kontaktnachverfolgung im Bedarfsfall. Hierzu können Sie ganz einfach am Einlass den QR-Code scannen und über die „Luca-App“ einchecken. Die „Luca-App“ ist in den üblichen App-Stores herunterzuladen. Alternativ besteht die Möglichkeit der Erfassung per Datenerfassungsblatt, welches Sie in der Ausstellung bekommen können. Außerdem ist eine Voranmeldung nötig. Anmeldungen zur Vernissage und zur Ausstellung bitte per E-Mail an fsj-kultur@burgfestspiele-mayen.de

Comment on Facebook

Mehr über Coronavorschriften geschrieben als über "Der Zuckernahs"

Andre sind Weg aba Zuckertoni ist immer da. Schon.

View more comments

Veröffentlicht am 02.06.21

Lockerungen erlauben mehr Burgfestspiele

Die ab 2. Juni in Kraft getretenen Lockerungen im Perspektivplan des Landes sorgen auch bei den Burgfestspielen für Erleichterung. Die Freude ist groß, denn nach der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz können ab einer dauerhaften Inzidenz unter 50 jetzt auf der Tribüne im Burghof im „Schachbrett-System“ bis zu 220 Gäste begrüßt werden. Über 60 Personen können die Veranstaltungen auf der Kleinen Bühne im Alten Arresthaus besuchen. Nach der neuen Verordnung braucht es dazu außerdem keinen negativen Schnelltest mehr.

In Abstimmung mit den zuständigen Gesundheits- und Ordnungsämtern sind aber dennoch weiterhin einige Regelungen zu beachten. So gilt die Pflicht der Kontakterfassung zur Kontaktnachverfolgung im Bedarfsfall. Hierzu können die Gäste ganz einfach am Einlass über die „Luca-App“ einchecken indem sie den QR-Code scannen. Alternativ besteht die Möglichkeit der Erfassung per Datenerfassungsblatt, welches beim Erwerb des Tickets ausgehändigt wird.

Auf dem Gelände der Burgfestspiele gelten außerdem die AHA-Regeln mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern. Es besteht innen und außen die Pflicht zum Tragen einer medizinischen oder einer FFP2-Maske. Wenn der Sitzplatz eingenommen wurde, darf die Maske aber abgenommen werden. Zur Kontaktreduzierung wurde ein Einbahn-Wege-Konzept umgesetzt. Entsprechende Markierungen am Boden und eine Beschilderung weisen den Weg. Zur besseren Gewährleistung dieser Einbahn-Wegeführung und Kontaktvermeidung finden alle Vorstellungen 2021 außerdem ohne Pause statt.

Alle konkreten Hinweise zu den aktuellen Regelungen finden sich auch als „Corona-Info“ auf der Homepage der Burgfestspiele. Tickets gibt es bei: Bell Regional, Touristikcenter, Rosengasse 5, 56727 Mayen, unter der Ticket-Hotline: 02651 / 494942, per Mail an tickets@touristikcenter-mayen.de und online unter www.burgfestspiele-mayen.de.
... weiterlesenweniger

Lockerungen erlauben mehr Burgfestspiele

Die ab 2. Juni in Kraft getretenen Lockerungen im Perspektivplan des Landes sorgen auch bei den Burgfestspielen für Erleichterung. Die Freude ist groß, denn nach der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz können ab einer dauerhaften Inzidenz unter 50 jetzt auf der Tribüne im Burghof im „Schachbrett-System“ bis zu 220 Gäste begrüßt werden. Über 60 Personen können die Veranstaltungen auf der Kleinen Bühne im Alten Arresthaus besuchen. Nach der neuen Verordnung braucht es dazu außerdem keinen negativen Schnelltest mehr. 

In Abstimmung mit den zuständigen Gesundheits- und Ordnungsämtern sind aber dennoch weiterhin einige Regelungen zu beachten. So gilt die Pflicht der Kontakterfassung zur Kontaktnachverfolgung im Bedarfsfall. Hierzu können die Gäste ganz einfach am Einlass über die „Luca-App“ einchecken indem sie den QR-Code scannen. Alternativ besteht die Möglichkeit der Erfassung per Datenerfassungsblatt, welches beim Erwerb des Tickets ausgehändigt wird. 

Auf dem Gelände der Burgfestspiele gelten außerdem die AHA-Regeln mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern. Es besteht innen und außen die Pflicht zum Tragen einer medizinischen oder einer FFP2-Maske. Wenn der Sitzplatz eingenommen wurde, darf die Maske aber abgenommen werden. Zur Kontaktreduzierung wurde ein Einbahn-Wege-Konzept umgesetzt. Entsprechende Markierungen am Boden und eine Beschilderung weisen den Weg. Zur besseren Gewährleistung dieser Einbahn-Wegeführung und Kontaktvermeidung finden alle Vorstellungen 2021 außerdem ohne Pause statt.

Alle konkreten Hinweise zu den aktuellen Regelungen finden sich auch als „Corona-Info“ auf der Homepage der Burgfestspiele. Tickets gibt es bei: Bell Regional, Touristikcenter, Rosengasse 5, 56727 Mayen, unter der Ticket-Hotline: 02651 / 494942, per Mail an tickets@touristikcenter-mayen.de und online unter www.burgfestspiele-mayen.de.

Comment on Facebook

Dass ist mal ne gute Meldung, wenn das so bleibt haben die Einlasskräfte ein leichteres arbeiten.

Weiterlesen