Burgfestspiel-Chor

Gegründet wurde der Burgfestspiel-Chor auf Initiative des Intendanten Alexander May zu Beginn seiner Intendanz im Sommer 2022, zunächst als reiner Männerchor für die Musical-Uraufführung „Brigitte Bordeaux“. Als erst sehr konservativer, dann immer weltoffenerer Dorfchor des fiktiven Örtchens Moselheim überzeugte der Burgfestspiele-Chor nicht nur das Festspielpublikum, sondern wurde auch für den SILA Award des Chorverbandes Rheinland Pfalz nominiert.

Im Sommer 2023 wurde der Chor dann auch für Sängerinnen geöffnet und unterstützte mit seinen musikalischen Qualitäten das Team des Kinderstücks „Hexe Hillary geht in die Oper“ und das Musical „The Black Rider“. Mit dem eigenen Revue-Abend „Wenn einer eine Reise tut“ begeisterte der Chor im Alten Arresthaus.

Auch 2024 wird der Chor wieder eine zentrale Rolle spielen: Im gefühlvollen Schauspiel „Wie im Himmel“ geht es um einen kleinen Kirchenchor, der unter seinem neuen Leiter zu unverhofften Höhen klimmt. Am 23. Juli präsentiert der Chor außerdem das unterhaltsam-nostalgische Schlagerprogramm „Ein Lied kann eine Brücke sein“ im Alten Arresthaus.

Außerhalb der Festspielzeit tritt der Chor mit besonderen Konzerten in Erscheinung, etwa mit stimmungsvollen Weihnachtskonzerten in der halle129.

Derzeit musizieren im Burgfestspiele-Chor, der seit seiner Gründung von Andreas Barth geleitet wird, über 30 Sänger*innen. Die Proben finden immer dienstags um 18:00 Uhr im Eifelmuseum statt.

2023 © Burgfestspiele Mayen
Unsere Webseite nutzt Cookies. Einige sind essenziell, während andere uns helfen, die Seite und Ihre Erfahrung zu verbessern.  Individuell anpassen Individuell anpassen
Alle akzeptieren